Dienstag, 18. Januar 2011

WARUM.....oder wenn Dinge einfach nicht zusammenpassen

Eine Frage die ich mir dieser Tage recht häufig stelle.
Man durchlebt gerade mit dem Junior die Höhen und Tiefen der Kindergarteneingewöhnung, da sich der Junior da recht gut damit tut, alles ganz fein. Aber, ja, das große ABER....

...wenn man dann da so oft und lange in diesem Kindergarten sitzt, den auch die kleine Lady besucht, und beobachtet, dann sieht man eben auch viele Dinge.
Fragen tauchen auf ....Fragen bei denen ich mir immer denke-sag befremdet das nur mich? Bin ich die einzige die dann auch den Mumm hat etwas zu sagen.....

....zu fragen ob jemand noch ganz richtig tickt,wenn ein Kind regelmäßig so nach Kneipenmief duftet,als würde er sich mit 2 1/2 schon die Nächte in eher zweifelhaften Etablissements um die Ohren schlagen.

...nicht zusehen zu wollen, wenn handfeste Probleme immer auf andere Kinder abgewälzt werden....nein, das Problem ist nicht, dass X. Psychoterror der fiesesten Art bei anderen Kindern macht, nein, die anderen Kinder könnten nur nicht mit ihren Ängsten umgehen....ein sehr wichtiger Prozeß das zu lernen, klar, völlig OK wenn andere Kinder deshalb schlaflose Nächte haben....

... sich zu wundern, wenn in der Gaderobe des Kindergartens ein großes Plakat zum Thema gesunde Ernährung hängt,im Kindergarten Elternabende zu diesem Thema abgehalten werden und der Speiseplan der aktuellen Woche (nein nicht ausnahmsweise) an zwei Tagen süße Hauptspeisen ohne ein Fitzelchen Gemüse oder Obst ankündigt....ja mei,die Kinder essen das eben so gern.....

Was geht mir dabei durch den Kopf...Unverständnis, Zorn, Kopfschütteln, Befreumdung,Wut.....dieser "das kann doch einfach nicht wahr sein"-Aufschrei,der sich tief in meinem Innern aufbaut.....ich halte ihn nicht zurück.....
Undank ist der Welten Lohn, aber ich kann besser schlafen....
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine gute Nacht


L.

Kommentare:

Schmitt´s hat gesagt…

Liebe Frau Haselmaus,

Ihre Wut und diese vermeintliche Hilflosigkeit kann ich gut verstehen. Man steht so ohnmächtig vor manchen Dingen und oft wirken sie so unlösbar.

Da versucht man selbst, es bestmöglich und wohlüberlegt zu machen und irgend so ein Trampeltier wirft alles über den Haufen...
Kämpfen Sie weiter, tun Sie´s für Ihre Kids, und sicher finden sich noch andere Eltern, die mitziehen.
Bekanntlich muss ja immer einer den Anfang machen! :)

Liebe Grüße
Britta

vintagecompagnie hat gesagt…

Ich kann nur raten, entweder sich in den Elternbeirat wählen lassen und ordentlich Druck machen, oder den Kigaplatz wechseln.
GGVLG
Ira